Hyaluron Serum & Filler

Hyaluronsäure Serum und Filler für die Haut

Author

Dr. Lisa Dinh

Lesedauer: 4:20 min

Letzte Änderung: 06.11.2019.

Hyaluronsäure ist in verschiedenen Formen erhältlich. Als Serum kann es auf die Haut aufgetragen werden oder als Filler bei einem Microneedling oder einer Faltenunterspritzung in die Haut eingebracht werden.

Im Vergleich zur Hyaluron-Cremes oder - Lotionen, enthält das Serum keine Öle und Fette, sondern wird nur auf Wasserbasis hergestellt. Da 1 Gramm Hyaluronsäure 6 Liter Wasser sättigen kann, ist in einem Serum der größere Anteil Wasser und nur ein kleiner Teil Hyaluronsäure. Nicht alle Hersteller geben die genaue Konzentration an.

Kaufempfehlung

Damit Hyaluron auch als Hautcreme hilft, muss es eine extrem kleine Molekülgröße besitzen. Das Hyaluron mit den kleinsten Molekülen wird Oligo-Hyaluron gennant und ist bisher die einzige Form, die ohne Unterspritzung in tiefe Hautschichten vordringen kann. 99 % aller Produkte auf dem Markt, verwenden Hochmolekulares Hyaluron, was bei äußerer Anwendung keinen Anti-Aging Effekt besitzt und lediglich Feuchtigkeit spendet. Leider ist Oligo-Hyaluron noch relativ teuer und es gibt nur wenige Produkte auf dem Markt. Im Moment sind die Ampullen von OJESH die beste Wahl.

Hyaluron Serum & Filler vonOJESH
Hyaluron Serum & Filler vonOJESH
Hyaluron Serum & Filler vonYAMILA COSMETICS
Hyaluron Serum & Filler vonGISELA MUTH

Wer es also genau wissen will, kann beim Hersteller anfragen. Das Serum wird synthetisch hergestellt, wird aber vom Körper wie das körpereigene Hyaluron akzeptiert und deshalb sehr gut vertragen.

Hyaluronsäure Seren

Wenn Sie sich im Internet auf die Suche nach Hyaluron-Serum oder -Filler machen, finden Sie eine Vielzahl an Produkten, die, geht man nach den Werbeaussagen in der Produktbeschreibung, alle äußerst wirksam sein müssen: Begriffe, wie “hochkonzentriert”, “Power-Serum”, “Hyaluron-Booster”, “Hyaluron active serum” usw.,

Diese Bezeichnungen sagen wenig über die Effektivität aus. Der Unterschied zwischen Serum und Gel liegt in der Konsistenz, bzw. der Viskosität. Serum ist dünnflüssiger, ein Gel dickflüssiger. Unter Booster versteht man eine besonders starke, hohe Konzentration, was aber überprüft werden sollte. Jedes Serum oder Gel kann aber unterschiedliche Hyaluronsäure-Typen, hoch- oder niedermolekulare, oder eine Mischung aus beiden enthalten, was die Wirkung beeinflusst.

Manche Seren enthalten nur hochmolekulare Hyaluronsäure, die sich aufgrund ihrer Molekülgröße wie ein Film über die Haut legt und nicht in tiefere Hautschichten eindringen kann. Sie glättet aber sichtbar feine Fältchen, versorgt die Haut mit Feuchtigkeit und wirkt entzündungshemmend. Der Effekt ist aber nicht dauerhaft, sondern nur so lange wirksam wie sich die Hyaluronsäure auf der Hautoberfläche befindet. Sie reibt sich leicht ab oder wird mit Wasser abgewaschen.

Enthält das Serum aber nur niedermolekulare oder eine Mischung aus hochmolekularer und niedermolekularer Hyaluronsäure, so ist der Effekt dauerhafter. Denn je kleiner die Hyaluronsäuremoleküle, umso mehr dringen sie in tiefere Hautschichten vor und polstern die Haut von innen her auf.

Leider geben die Hersteller den Typ der Hyaluronsäure nicht immer an und auf der INCI-Liste heißen beide Typen “Hyaluronan Sodium”. Fragen Sie also vor dem Kauf nach und bevorzugen Sie Seren mit einer Mischung an hoch- und niedermolekularer Hyaluronsäure, im Idealfall ist der niedermolekulare Anteil höher.

Seren oder Gels, wo der Hyaluronsäure-Typ nicht angegeben ist, enthalten eher hochmolekulare Hyaluronsäure und sind günstiger. Bei teuren Seren oder Gels findet man häufig den Hinweis auf niedermolekulare Hyaluronsäure, manchmal sogar einen Hinweis auf das molekulare Gewicht, gemessen in Dalton. Mehr Infos:

Verzichten Sie auf Konservierungs- und Zusatzstoffe

ein weiteres wichtiges Unterscheidungsmerkmal sind Zusatzstoffe oder Duftstoffe. Bevorzugen Sie Produkte ohne schädliche Zusatzstoffe. Das erhöht die Verträglichkeit. Parabene und Silikone sollten auf keinen Fall enthalten sein! Mehr Info…

Nützliche Zusatzstoffe, die freie Radikale bekämpfen oder die helfen die Zellen zu regenerieren, wie beispielsweise Vitamine oder Kollagen können zu einem besseren Ergebnis führen. Es hängt davon ab, was für Sie als Verbraucher wichtig ist. Im Zweifelsfall testen Sie für sich, welches Pflegeprodukt wirkungsvoller oder angenehmer ist.

Anwendung eines Hyaluron-Serums

Die Anwendung von Hyaluron-Serum ist einfach und ohne Nebenwirkungen und wird auch von empfindlicher oder zu Allergien neigender Haut gut vertragen. Damit das Hyaluron Serum seine positive Wirkung entfalten kann, muss die Haut vor der Anwendung gründlich gereinigt werden, damit das Serum optimal aufgenommen wird. Massieren Sie das Gel nicht nur im Gesicht, sondern auch an Hals und Dekolleté oder auch an den Händen gut ein. Eine sichtbare Milderung von Falten erreichen Sie nur bei regelmäßiger und langfristiger Anwendung über mehrere Monate. Bei feinen Fältchen genügt eine Anwendung pro Tag, sind die Falten tiefer, tragen Sie das Serum morgens und abends auf. Da sich die Hyaluronsäure wieder abbaut, sollten Sie das Hyaluron-Serum oder - Gel dauerhaft in ihr tägliches Pflegeprogramm integrieren.

Filler für eine Faltenunterspritzung

Wird das Serum als Injektion in tiefere Hautschichten eingebracht, spricht man vom Hyaluronsäure-Serum als Filler, da er die Haut von innen her auffüllt. Der positive Effekt ist um ein Vielfaches stärker und dauerhafter, wenn die Hyaluronsäure in tiefere Hautschichten gespritzt wird und in tiefere Hautschichten gelangt. Die Hyaluronsäure-Moleküle vernetzen sich aufgrund ihrer mehrsträngigen Struktur mit den Molekülsträngen der körpereigenen Hyaluronsäure, binden die Feuchtigkeit im Gewebe und geben der Haut mehr Volumen. Diese sogenannte Quervernetzung sorgt dann dafür, dass sich die Hyaluronsäure nicht so schnell abbaut. Ungefähr 6 - 8 Monate ist der positive Effekt wirksam.

Auftragen mit Dermaroller

Hyaluronsäureserum wird auch bei der Mesotherapie oder Microneedling verwendet. Dabei wird die oberste Hautschicht mit winzigen Nadeln perforiert, und dann das Serum aufgetragen, das über die Nadelstiche in tiefere Hautschichten eindringt. Auch hier ist die Qualität des Serums entscheidend. Bevorzugen Sie hier ein Serum mit überwiegend niedermolekularer Hyaluronsäure.