Hyaluronsäure Booster Hyaluronbooster Gesichtscremes Vergleich und Kaufempfehlung

Produktvergleich zuletzt aktualisiert am 02.10.2020
Autor: Dr. Annika Mix
Datum: 02.10.2020
Lesezeit: 7:9 min

Bei einem Hyaluron Booster handelt es sich um ein Pflegeprodukt, das eine vergleichsweise hohe Konzentration an Hyaluronsäure aufweist und vor allen Dingen sehr schnell sichtbar Falten glättet. Dabei kann es sich um eine Creme, ein Gel, eine Ampulle oder eine Gesichtsmaske handeln, wichtig ist der sofortige Effekt.

Es gibt immer mal wieder Situationen, in denen wir kurzfristig bestmöglich aussehen möchten. Eine Verabredung, ein Meeting oder einfach ein besondere Tag. Hyaluron Booster können dabei helfen sehr schnell Fältchen zu glätten und das Gesicht jung und gesund erscheinen zu lassen. Dabei sind die Produkte so konzipiert, dass der Sofort-Effekt im Vordergrund steht. Für eine Langzeitbehandlung von Falten und trockener Haut sind Booster daher nicht gedacht. Hierfür sind andere Produktarten, wie Hyaluron Cremes, Gels oder Seren angeraten.

Wie Hyaluron Booster die Sofort-Wirkung erzielen

Hyaluronsäure ist ein äußerst effizientes Mittel, wenn es darum geht die Haut mit Feuchtigkeit zu versorgen, zu straffen und von Falten zu befreien. Das breite Angebot unterschiedlichster Produkte und die vielen positiven Erfahrungsberichte sprechen für sich. Auch zahlreiche Studien konnten die Wirksamkeit von Hyaluronsäure belegen.

Was hat Hyaluron mit Falten zu tun?

Hyaluronsäure ist ein langkettiges Molekül, das natürlicherweise im menschlichen Körper vorkommt. Es findet sich im Gehirn, den Augen, den Gelenken, den Bandscheiben und vor allen Dingen in der Haut. Hier bilden die Molekülketten ein ausgeprägtes Netz im sogenannten Extrazellularraum, also dem Raum zwischen den Zellen der Haut. Die Hauptaufgabe von Hyaluron liegt darin, in diesen Netzen Wasser zu binden. Durch das Wasser plustern sich die Ketten auf, so dass der Zellzwischenraum mit Feuchtigkeit gefüllt wird. Das Ergebnis ist eine straffe und elastische Haut.

Nun ist es allerdings so, dass im Laufe der Zeit immer weniger funktionierende körpereigene Hyaluronsäure in der Haut eingelagert wird. Dadurch wird die Haut mit zunehmendem Alter von innen heraus trocken und verliert an Elastizität und Spannkraft. Die oberen Hautschichten fallen mit der Zeit ein und werfen Falten. Dies geschieht als erstes im im Gesicht, später am Hals und im Dekolleté. Das liegt zum einen daran, dass die Haut in diesem Bereich quasi ein Leben lang vielmehr den äußeren Einflüssen ausgesetzt ist als andere Körperstellen. Kalter Wind, direkte UV-Strahlung, Chemikalien durch schlecht ausgewählte Pflegeprodukte, all dies trägt seinen Teil zur Alterung der Gesichtshaut bei. Zum anderen wird besonders im Gesicht die Haut sehr viel bewegt. Der Mensch besitzt 26 Gesichtsmuskeln, von denen 8 den Großteil der Mimik ausmachen. Die ständige Bewegung spannt und entspannt die Gesichtshaut immer wieder, so dass sie sich mit der Zeit zunehmend dehnt und an Elastizität verliert. Erste Fältchen treten in der Regel an den Augen auf.

Wenn die körpereigene Hyaluronsäure die Spannkraft der Haut nicht mehr aufrecht halten kann, kann zusätzliche Hyaluronsäure von außen unterstützend wirken. Dabei kommt es auf zwei Punkte an: die Größe der Hyaluronsäure und die enthaltene Menge im entsprechenden kosmetischen Produkt. Hyaluron Booster sind so hergestellt, dass beide Faktoren auf eine schnelle Wirkung eingestellt sind.

Große Moleküle wirken schneller

Die Molekülketten der Hyaluronsäure liegen im Körper in unterschiedlichen Größen vor. Auch biotechnologisch hergestellte Hyaluronsäure, wie sie für Hyaluron Booster verwendet wird, werden in unterschiedlichen Großen produziert. Hierbei wird im Groben zwischen einer hochmolekularen und einer niedermolekularen Formen unterschieden. Hochmolekulare Hyaluronsäure stellt die Gruppe mit den größeren Molekülen dar. Ihr molekulares Gewicht liegt meist bei über 1000 kDa (Kilodalton, Maßeinheit für Molekülmasse). Durch diese Größe kann die Hyaluronsäure nicht in die Haut einziehen, sondern verbleibt auf der Oberfläche. Gemeinsam mit dem Kreatin der Haut bildet sie eine hauchdünne, schützende und feuchtigkeitsspendende Schicht, die die alleroberste Hautschicht exklusiv mit viel Feuchtigkeit versorgt. Diese wird von der Hyaluronsäure aus der Luft gebunden und auf der Haut festgehalten. Dadurch bewirkt hochmolekulares Hyaluron eine kurzfristige und sofortige Versorgung der obersten Hautschicht mit Feuchtigkeit, wodurch kleine Fältchen sofort sichtbar geglättet werden. Allerdings reibt sich diese Schicht innerhalb weniger Stunden ab oder wird abgewaschen. Anschließend verliert die oberste Hautschicht wieder die zusätzliche Feuchtigkeit und kleine Fältchen werden wieder sichtbar.

Niedermolekulare Hyaluronsäure ist deutlich kleiner, im durchschnitt 50 kDa. Aufgrund der geringen Größe kann sie in die Haut einziehen und sich dort mit der körpereigenen Hyaluronsäure in den Zellzwischenräumen vernetzten. Sie ist also in der Lage die reduzierte Speicherkapazität für Wasser in der Haut zu erhöhen. Dadurch werden die unteren Hautschichten praller und glätten damit schließlich auch die oberste Hautschicht, auf der dann die Falten reduziert werden. Da die Hyaluronsäure innerhalb weniger Tage wieder abgebaut wird, muss die Behandlung für einen anhaltenden Effekt regelmäßig wiederholt werden. Dieser Wirkmechanismus der niedermolekularen Hyaluronsäure ist zwar deutlich nachhaltiger, dauert aber auch viel länger.

Hyaluron Booster setzten auf einen hohen Anteil hochmolekularer Hyaluronsäure, die die oberste Hautschicht sofort sichtbar glättet. Auf diese Weise wird ein sofortiger Effekt erzielt, der allerdings nicht lange anhält. Effiziente und gute Produkte für die Langzeitbehandlung von Falten setzten daher auf niedermolekulares Hyaluron. Gegebenenfalls ist eine Kombination aus unterschiedlichen Produkten empfehlenswert. Für die Auswahl des für Sie passenden hyaluronhaltigen Pflegeproduktes ist es also immer hilfreich, wenn Sie genau wissen, wie das Produkt wirken soll.

Hyaluron Booster versprechen eine hohe Konzentration

Doch nicht nur die Größe auch die enthaltene Menge an Hyaluronsäure ist für die Wirksamkeit von entscheidender Bedeutung. Der Begriff “Booster” in seiner ursprünglichen technischen Bedeutung bezeichnet einen Verstärker. Im Bereich der Kosmetik impliziert man damit eine höhere Konzentration, also eine noch stärkere Wirkung als ein herkömmliches Produkt. Allerdings ist diese Bezeichnung nicht geschützt und es gibt keine klare Definition, wann ein Produkt „Booster“ genannt werden darf. In manchen Fällen ist die Bezeichnung leider eher ein Marketing-Tool als der Hinweis auf eine höhere Konzentration. Eine genaue Betrachtung der Produktbeschreibung des Boosters vor dem Kauf ist also dringend geboten.

Die Kosmetikindustrie ist nicht dazu verpflichtet, die tatsächlich enthaltene Menge an Hyaluronsäure in einem Produkt anzugeben. Seriöse Hersteller qualitativer Produkte geben diese Informationen aber an ihre Kunden weiter. Es lohnt sich also immer, die Angaben der Hersteller genau zu betrachten und Informationen verschiedener Produkte miteinander zu vergleichen.

Die richtige Anwendung eines Hyaluron Boosters

Ein Booster eignet sich in der Regel nicht für eine langfristige Komplettanwendung, sondern ist viel mehr dazu gedacht ganz gezielt und akut auf kleine Bereiche der Haut angewendet zu werden. Zumeist werden Hyaluron Booster für folgende „Problemzonen“ verwendet:

  • Augenfalten Weil die Haut um die Augen herum sehr dünn ist und viel bewegt wird, treten hier in der Regel die ersten kleinen Falten auf. Ein Hyaluron Booster kann das Defizit an Feuchtigkeit gut ausgleichen. So versprechen Hersteller nach einer Anwendung am Morgen eine optische Verbesserung, die über den Tag anhält und ein angenehmes Frischegefühl mit sich bringt. Bei der Anwendung in der Nähe des Auges sollte besonders darauf geachtet werden, dass der verwendete Booster für diese empfindliche Region geeignet ist und keine zusätzlichen Inhaltsstoffe die Augen reizen können.

  • Mundfalten Gerade im Bereich des Mundes findet sehr viel Bewegung statt, die mit der Zeit kleine Fältchen in den Mundwinkeln entstehen lässt. Eine punktuelle und gezielte Anwendung eines Hyaluron Boosters verspricht auch in diesem kleinen Bereich schnell Abhilfe zu verschaffen.

  • Hals und Dekolleté Am Hals und Dekolleté entstehen durch Reibung mit der Kleidung und Drehbewegung des Kopfes an einigen Stellen ebenfalls schnell Falten, die optisch stören können. Gerade wenn mal ein besonderes Kleid getragen werden soll, kann das Dekolleté für den Abend mit einem Hyaluron Booster schnell aufgefrischt und geglättet werden.

Bevor Sie den Booster auftragen, sollten Sie die Haut gründlich reinigen. Besonders gut ist hierfür ein Peeling geeignet, denn es befreit die Haut von winzigen Schmutzpartikeln und abgestorbenen Hautschuppen. Dadurch wird die Haut leicht geglättet, so dass das hochmolekulare Hyaluron besser binden kann. Außerdem bewirkt ein Peeling eine bessere Durchlässigkeit der obersten Hautschicht, wodurch niedermolekulares Hyaluron besser in die Haut einziehen kann. So kann der Booster seine volle Wirkung entfalten. Nach der Reinigung tragen Sie den Booster mit Ihren Fingerspitzen sparsam auf die faltigen Hautpartien auf.

Wenn Sie auf das behandelte Hautareal Make-up auftragen möchten, sollten Sie zunächst ein paar Minuten verstreichen lassen damit der Booster einwirken kann. Um die feuchtigkeitsspendende und glättende Schicht der hochmolekularen Hyaluronsäure an der Hautoberfläche nicht direkt zu zerstören, sollte Schminke sparsam und vorsichtig aufgetragen werden.

Kombination eines Boosters mit anderen Hyaluron Produkten

Für eine Langfristige Behandlung von Falten oder allgemein alternder und trockener Haut sind Hyaluron Cremes oder Gels sehr gut geeignet. Sie enthalten optimalerweise einen hohen Anteil an niedermolekularer Hyaluronsäure und können bei regelmäßiger Anwendung die Haut nachhaltig glätten. Ein Booster wird in der Regel ergänzend hierzu für den Sofort-Effekt verwendet. Er ist quasi der kleine Helfer, wenn es gerade akut wichtig wird die Haut jung aussehen zu lassen. Mit einer Kombination aus diesen unterschiedlichen Produkttypen können Sie optimal die jeweiligen Vorteile für sich nutzen. Allerdings ist es wichtig, die Produkte regelmäßig anzuwenden, um einen möglichst lang anhaltenden Effekt zu erzielen. Hyaluronsäure ist kein Wundermittel, aber die Effekte sind deutlich wahrzunehmen. Sie ist gut verträglich und löst kaum Allergien aus. Darüber hinaus sind Booster sparsam in der Anwendung. Ein Produkt mit 50 ml reicht in der Regel für mehrere Monate, wenn Sie damit Gesicht und Hals pflegen.

Weitere Artikel

Hyaluron Nebenwirkungen

Hyaluronsäure ist ein körpereigener Stoff, der überall im menschlichen Körper vorkommt. Deshalb wird sie in den meisten Fällen auch gut vertragen.

Artikel www.hyaluron.org Zum Artikel

Hyaluron gegen Augenringe

Hyaluronhaltige Gels oder Cremes sind besonders gut dazu geeignet, um schnell und gezielt gegen unliebsame Augenringe vorgehen zu können.

Artikel www.hyaluron.org Zum Artikel

Hyaluronsäure Booster

Bei einem Hyaluron Booster handelt es sich um ein Pflegeprodukt, das eine vergleichsweise hohe Konzentration an Hyaluronsäure aufweist und vor allen D…

Artikel www.hyaluron.org Zum Artikel

Hyaluron selbst spritzen

Der Markt mit Hyaluronsäure boomt und man kann ohne Probleme Hyaluronspritzen kaufen und eine Schulung für Faltenunterspritzung buchen, auch wenn man …

Artikel www.hyaluron.org Zum Artikel

Hyaluron Spritzen kaufen

Gebrauchsfertige Hyaluronsäurespritzen für die Behandlung von Gesicht, Lippen und sogar den Gelenken sind in großer Auswahl im Internet erhältlich. Do…

Artikel www.hyaluron.org Zum Artikel

Hyaluron Pulver

Pulverisierte Hyaluronsäure ist ein zumeist biotechnologisch hergestellter Rohstoff, der in der Kosmetikindustrie für die Produktion von hyaluronhalti…

Artikel www.hyaluron.org Zum Artikel